Altena: Burg, Kreisarchiv, Stadtarchiv

Ein weiterer Punkt auf der Deutschlandkarte von Jugendherbergs-Historikern ist neben Burg Ludwigstein die Kleinstadt Altena im Sauerland.

Altena ist zur Zeit aus ganz anderen Gründen im Gespräch. Für Jugendherbergs-Forscher ist sie aber vor allem die Stadt, in der Richard Schirrmann von 1903 bis 1937 lebte und wo 1914 auf der dortigen Burg die erste ständige Jugendherberge der Welt entstand.

Burg Altena

Burg Altena

Was bietet Altena dem Jugendherbergs-Forscher?

Zunächst natürlich einen Originalschauplatz: Burg Altena, auf der Richard Schirrmann drei Jahrzehnte seines Lebens – aus Jugendherbergssicht die entscheidenden drei Jahrzehnte – verbrachte. In Teilen der Burg ist heute das “Museum Weltjugendherberge” eingerichtet. Man findet dort die “im Originalzustand erhaltene erste ständige Jugendherberge der Welt, die 1914 von Richard Schirrmann eingerichtet wurde.”1 Zwei Aufenthaltsräume und vor allem der Jungen- und der Mädchenschlafsaal vermitteln ein anschauliches Bild der Jugendherberge, deren Herbergsvater Richard Schirrmann lange Zeit selbst war. Massive Holzmöbel, schwere Deckenbalken, dicke Burgmauern und Holzböden zeigen etwas von der jugendbewegten Burg-Romantik, aber auch der Einfachheit, die diese erste ständige Jugendherberge bot. (“Ständig” übrigens im Unterschied zu Jugendherbergen in Klassenzimmern u.ä., die nur zeitweise am Wochenende oder in den Ferien als Übernachtungsgelegenheiten angeboten wurden.)

JH-Museum Altena, Schlafraum

JH-Museum Altena, Schlafraum

Dann gibt es in Altena eine Art Wallfahrtsstätte: das Grab Richard Schirrmanns auf dem Altenaer Friedhof.

Schließlich ein Denkmal Richard Schirrmanns in der Altenaer Altstadt, das von vielen nationalen Jugendherbergsverbänden aus aller Welt mit eigenen Gedenkplaketten für den Jugendherbergsgründer ergänzt wurde:

Richard-Schirrmann-Denkmal in Altena

Richard-Schirrmann-Denkmal in Altena

Erinnerungsplaketten nationaler Jugendherbergsverbände beim Denkmal Richard Schirrmanns in Altena

Für Forscher gibt es  in zwei Altenaer Archiven Bestände zur Geschichte des DJH zu sichten:

Das Kreisarchiv des Märkischen Kreises

Dort werden vor allem zwei Nachlässe verwahrt, die für die Jugendherbergsgeschichte von Interesse sind:

Wer waren diese beiden Männer und was haben sie mit der Geschichte der Jugendherbergen zu tun?

Fritz Thomée (1862-1944) war Landrat des Kreises Altena und ein früher Förderer und Freund Richard Schirrmanns. In seinem Nachlass finden sich u.a. mehrere “Handakten zur Heimatpflege insbes. SGV, JH, Westf. Heimatbund, Heimatverlag, Westfalica” aus den Jahren 1931-1944 (Signaturen NL Th 30, 35, 36, 37, 248 und 249), zwei Fotoalben mit Fotos westfälischer Jugendherbergen (NL Th 281, von 1926) bzw. von Burg Altena (NL Th 282, von 1935) und Feldpostbriefe und -karten Richard Schirrmanns an Thomée aus dem Ersten Weltkrieg (NL Th 128; 1914-1916).

Alfred Fritz Tryzna (1910-1995) wiederum war ein nach Altena zugewanderter Ingenieur, der sich im Rahmen seiner privaten heimatgeschichtlichen Forschungen u.a. für Richard Schirrmann als Gründer des Jugendherbergswerks interessierte. Lohnend macht diesen Bestand, dass er auch Unterlagen aus der NS-Zeit enthält, die Schirrmanns Familie nicht ans Archiv der deutschen Jugendbewegung abgab – vermutlich, weil man sie für zu brisant hielt -,  u.a. mehrere Briefwechsel zwischen Schirrmann und Baldur von Schirach. Dieses Material befindet sich in den Kartons 10, 11 und 12 (als ich 2008 da war, war der Bestand Tryzna noch nicht verzeichnet, damit hat man erst 2016 begonnen) mit den Inhaltsbeschreibungen “Vertrauliches, V 3”, “Vertrauliches, V 5” und “Vertrauliches, V 6” sowie “Schirrmann und die NSDAP”. Ansonsten enthält der Nachlass Tryzna vor allem Biographisches und Fotos von Schirrmann und seiner Familie.

Ich habe drei Nachmittage im Kreisarchiv verbracht, um diese Bestände zu sichten.

Das Kreisarchiv hat eine allgemeine Bestandsübersicht aller Online-Findmittel veröffentlicht und bietet eine kostenlose Mediendatenbank an.

EDIT: Seit etwa zwei Jahren befindet sich die Sammlung von Hans Ermert mit vielen Publikationen und vor allem auch Gegenständen aus Jugendherbergen aus aller Welt im Kreisarchiv des Märkischen Kreises und wird dort aufgearbeitet (vgl. https://www.come-on.de/lennetal/altena/hans-ermert-sammelte-sein-ganzes-leben-6057615.html). Für Ende 2019, zum 100. Gründungsjubiläum des DJH-Hauptverbands, plant letzterer eine Sonderausstellung in Altena.

Das Stadtarchiv Altena

Im Stadtarchiv finden sich einige Unterlagen zu Altena als Jugendherbergsstandort (die Bestände D 10/278 und D 10/279: “JH-Werk”, Zeitraum jeweils 1919-1969; D 51/1998: “Jugendherbergswesen”, Zeitraum 1910-1945; D 51/2154: “DJH”, Zeitraum 1945-1967), außerdem Zeugnisse von Richard Schirrmanns kommunalpolitischer Tätigkeit als Stadtverordneter für die DDP (D 10/157 und D 10/158: “Neuwahlen Stadtverordneten-Vers.” von 1919; G 30 und G 31: “Protokollbücher der Stadtverordneten”; G 41-44: “Zeitungsberichte über die Stadtverordneten-Sitzungen 1919-1922”), seine Personalakte (C 1149) sowie eine Sammlung Richard Schirrmann (ohne Signatur), die vor allem Biographisches enthält. Mir reichten zur Sichtung zwei Vormittage.

Organisatorisches

Anreise per Bahn: Altena liegt an der Ruhr-Sieg-Strecke zwischen Hagen und Siegen. Von Hagen aus fährt man ca. 30 Minuten, von Siegen aus sind es 70 Minuten Bahnfahrt mit der Regionalbahn.

Bahnhof Altena

Freizeit: Hm.  Ich war nicht lange genug dort, um dazu viel sagen zu können. Natürlich Burg, Denkmal und eventuell ein Gang ans Grab Richard Schirrmanns. Es gibt ansonsten noch ein Drahtmuseum und ein Kino. Vielleicht Wandern auf dem Richard-Schirrmann-Weg? Die Bestände in den beiden Archiven sind allerdings aus Sicht der Jugendherbergsforschung nicht so umfangreich, dass mit einem mehrwöchigen Aufenthalt in Altena zu rechnen ist (ein paar wenige Tage sollten reichen), und also auch nicht allzu viel Freizeit vor Ort gefüllt werden muss. Wer trotzdem auf den Geschmack gekommen ist, findet hier weitere Ideen für die Freizeitgestaltung.

  1. Vgl. http://www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/burg-altena/daueraustellungen/weltjugendherberge.php []

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search